Südamerika News, Reiseberichte & mehr

San Gil ist das Outdoor-Mekka Kolumbiens

San Gil, eine Stadt mit knapp 50.000 Einwohnern, ist das Outdoor-Mekka Kolumbiens und ein wahres Paradies für Extremsportler. Am bekanntesten ist die Region für Wildwasser-Rafting. Es kommen aber auch viele Aktivurlauber hierher, um mit dem Gleitschirm zu fliegen, Höhlen zu erforschen, durch die herrliche Natur zu trecken oder von schwindelerregenden Höhen abzuseilen. Aber auch für normale Touristen hat San Gil einiges zu bieten. Besonders schön ist der 300 Jahre alte pittoreske Stadtplatz. Naturliebhaber werden vom Parque El Gallineral, einem herrlichen Naturschutzgebiet an den Ufern des Río Fonce, begeistert sein. »» San Gil ist das Outdoor-Mekka Kolumbiens


Die Wirtschaft in Brasilien ist nur noch Mittelmaß

Aus der Wirtschaft Brasilien kommen aktuell ernüchternde Nachrichten. Mitte des Jahres waren im größten südamerikanischen Land Hunderttausende Brasilianer wochenlang auf den Straßen unterwegs, um gegen die schlechten öffentlichen Dienste und die weit verbreitete Korruption zu protestieren. Betrug das Wirtschaftswachstum im vergangenen Jahr nur 0,9 Prozent, dürfte es in diesem Jahr auch nur knapp unterhalb von 2 Prozent liegen. In der Periode des Aufschwungs, in den Jahren 2003 bis 2010, expandierte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) durchschnittlich um 4 Prozent. »» Die Wirtschaft in Brasilien ist nur noch Mittelmaß


Die Herrscher der Inka waren Diktatoren

Ein Jahrhundert lang, von 1438 bis 1532, hatten die Inkaherrscher den größten Staatsapparat in der Neuen Welt errichtet. Sie regierten über eine multiethnische Nation, die aus über 200 Volksgruppen bestand. Cusco war die Hauptstadt, Machu Picchu der sagenumwobene Herrschersitz in der unzugänglichen Gebirgswelt. Die spanischen Eroberer stießen in diesem Staat auf sagenhafte Goldschätze. Das meiste, was spätere Generationen über das Leben der Andenherrscher erfahren haben, stammt aus den Quellen ihrer Feinde, den Spaniern. »» Die Herrscher der Inka waren Diktatoren


Santa Catarina ist ein Paradies für Walbeobachter

Im brasilianischen Bundesland Santa Catarina finden Austerzüchter, Surfer und Künstler hervorragende Bedingungen vor. Die Küstengewässer sind auch die Heimat der Wale, sehr zur Freude der Touristen. Santa Catarina, das zweitkleinste Bundesland Brasiliens zählt zu den besten Beobachtungsarealen für Glattwale auf der Welt. Aber die Region hat seinen Gästen noch viel mehr Attraktionen zu bieten: angesagte Surfspots, wunderschöne Strände, die ausgelassenen Feste der Fischer und für Gourmets ein Topangebot an Austern und Meeresfrüchten. Die rund 700 Kilometer lange Küste von Santa Catarina zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen in ganz Südamerika. »» Santa Catarina ist ein Paradies für Walbeobachter


Ein Aktivurlaub in Peru ist ein tolles Erlebnis

Peru ist ein ideales Reiseland, um dort einen Aktivurlaub zu verbringen. Vor allem für Bergsteiger und Trekker ist das südamerikanische Land ein wahres Paradies. Vor allem die Gletscherwelt der Cordillera Blanca und der nicht minder schönen Cordillera Huayhuash sind beliebte Reiseziele. Aber auch die Vulkangipfel im Umfeld der Stadt Arequipa üben auf engagierte Bergsteiger und Bergwanderer eine magische Anziehungskraft aus. Die besten klimatischen Verhältnisse für Bergtouren in Peru herrschen in den Monaten Mai bis September. »» Ein Aktivurlaub in Peru ist ein tolles Erlebnis


« Previous Entries